SDC - Reise nach Japan 2018

Im April 2018 war es endlich soweit, was sich die meisten Subaru Fans wünschen, wurde für 5 Mitglieder des SDC Wirklichkeit... Der Besuch Japan´s dem Mutterland der Subaru Automobile, konnte nach monatelanger Planung in Angriff genommen werden. Einen passenderen Augenblick im Hinblick auf 60 Jahre Subaru, 30 Jahre STI und der 20ígste Geburtstag des 22b konnten wir uns wirklich nicht aussuchen. 

Unser Mitglied und Tour Guide Sven hatte durch seinen letzten Japanbesuch genug Erfahrungen und Kontakte gesammelt, um innerhalb der einen Woche die wir in Japan sind, ein Programm auf die Beine zu stellen, das es nur so in sich hatte. Für insgesamt 5 Mitglieder inkl. dem Vorstand des SDC ging es am Samstag den 21.04 gen Himmel in Richtung Tokyo. Nach dem 12 stündigen Flug und + 7 Stunden Zeit Verschiebung, trafen wir uns nach der Ankunft Sonntagabends mit Masakazu Miyoshi. Masakazu ist ein SDC und Subaru Freund, der uns handsignierte er des BRZ GT 300 Rennwagens, sowie vom aktuellen 24 Stunden Nürburgring STI mit SDC Logo übergab. Mit dabei war eine originale handgemachte Geldbörse mit Fächerwedel im japanischem Stil (für alle 5 Mitglieder!) Eine Erklärung übersetzt ins Deutsche durfte nicht fehlen und auch die er waren für jeden eingerahmt . Eine mehr als aufmerksame Geste, die uns immer in Erinnerung bleiben wird und uns schon sehr früh die wahnsinnige Gastfreundlichkeit Japan´s aufzeigte. Der nächste Tag begann sehr früh, da wir mit dem eigenen Auto zur Zentrale der Motorsportabteilung STI nach Mitaka wollten, um vor Ort die heiligen STI Hallen zu besichtigen. 

Dort eingetroffen halfen uns super freundliche Mitarbeiter bei der STI Teilebestellung und wunderten sich u.a über einen 22b, einen STI S203 und zwei Spec C Ra als Mitgliederfahrzeuge des SDC. Des weiteren zeigten sie uns den Subaru Betrieb der dort ebenfalls beheimatet ist und präsentierten uns das neue Japanische STI Sondermodell den S208. Als wir danach in die erste Etage gerufen wurden um die heiligen Hallen des STI Museum zu betreten, verschlug es uns den Atem... oben standen 2 WRC Rallye Impreza´s, ein Impreza 22b sowie ein Gruppe A original Colin McRae Impreza aus dem Jahr 96. In letzterem durften wir alle abwechselnd einmal Platz nehmen, ein wahnsinniges Gefühl für jeden Rallye und Subaru Fan. 

Auch die Heimat begrüßte uns in Form der Nürburgring Nordschleife, die für STI ein Aushängeschild ist. Auf einem Monitor präsentierte STI dort Videos´s vom letztjährigen 24h Rennen am Nürburgring und siehe da, als wir dem Video zusahen entdeckten wir uns als Deutsche Fangruppe; mit unserer eigens angefertigten WRX Proud of Boxer Fahne wieder... Ohne es zu wissen laufen wir dort seit einem Jahr Schleife ;O). 

Als wir den STI Mitarbeitern sagten, das wir es seien, die Sie dort gefilmt hatten, gab es kein halten mehr und wir wurden mit Geschenken von STI sowie einer CD von eben diesem Werbefilm überschüttet...natürlich für jeden von uns... Wir durften dann noch an einer Befragung teilnehmen und nachdem wir unsere V-Karten und Adressen getauscht hatten, ging es auch schon weiter... Voller Emotionen und wie in Trance steckte uns Sven einige KM weiter in einen riesen STI Store, dem STI-Customized Shop Tokyo Tachikawa, dieses ist der größte STI Shop in Tokyo, der fast besser bestückt war als STI selber. Dort angekommen, trafen wir zufällig einen weiteren Facebook Freund, den wir das erste mal live kennenlernen konnten. Eisuke Kikuchi arbeitet dort und war völlig überwältigt, als er uns erkannte... Er ist neben seiner Liebe zu Subaru bekennender Deutschland Fan und sammelt u.a Märklin Eisenbahnen... Die Welt ist schon verrückt... Nach dem wir Ihm ein originales Deutsches Kennzeichen, sowie eine SDC Kaffeetasse schenkten, kamen Eisuke fast die Tränen... 

Am Dienstag den 24.04 fuhren wir ins Subaru Headquater nach Tokyo Ebisu (Firmensitz, Zentrale Subaru Co.) wo wir durch die Ausstellung der Firmenzentrale geführt wurden und uns der dort ansässige Händler gezeigt wurde, der sich direkt im Hauptgebäude befindet. In der Ausstellungshalle konnte man die Zukunft eines Verkaufsraums schön erkennen, neben einer exklusiven Wartezone für die Kunden, in denen man sein Fahrzeug via Kamera in der Werkstatt beobachten konnte, fanden sich an den Autos Tablets als Preisschilder. Alles wurde in edlen weiß gehalten, man kam sich vor wie im Subaru Himmel. Den Tag runde der Besuch einer Bierbrauerei (die Subarubier brauen) mit einem schönen Biertaste ab. 

Am Mittwoch den 24.04 war es dann endlich so weit und die Werksbesichtigung des Subaruwerkes in Gunma stand vor der Tür. Als wir mit unserem Leihwagen vorfuhren, stand schon eine Mitarbeiterin am Parkplatz und wartete höflichst auf uns. Herr Atsushi Kojima (Marketing Leiter Subaru Japan) nahm uns in Empfang und begleitete uns auf den Rundgang durch die Produktion. Wir hatten das Glück, das wir nicht wie üblich in einer großen Gruppe integriert worden waren, wo alles nur auf japanisch erklärt wurde... nein wir blieben unter uns 5 SDC´ler aus Deutschland, selbst die Erklärungen erfolgten für uns auf Englisch. Vielen Dank nochmals an Herrn Kojima! Der Rundgang offenbarte uns eine völlig neue Welt des Automobilbaus, viele Arbeiten werden bei Subaru in der Produktion wirklich von Hand erledigt, sei es die Montage der hinteren Achse oder zb. die komplette hintere Bremsanlage. Auch die Türen werden bei der Produktion von Menschenhand abgetastet und auf Qualität hin überprüft. Sollte einmal ein Mitarbeiter ein Problem haben und Hilfe von seinem Vorarbeiter benötigen oder steht dadurch eventuell das Band still ertönt bei Subaru im Werk keine Sirene oder ein schriller Ton, sondern das Lied von Walt Disney´s Eiskönigin. Das dient der Vermeidung von Stress im Betriebsalltag und klingt nach kurzem überlegen auch absolut logisch. Natürlich war es für uns erst überraschend witzig, wenn im Werk von Subaru Kinderzeichentrickmusik läuft, aber man gewöhnt sich schneller daran als man denkt, zumal eine Alarmsirene keinem wirklich gefällt. 

Nach ungefähr einer Stunde Rundgang kamen wir in die wirklichen heiligen Hallen von Subaru... Wir hatten das Glück in eine Subaru interne Ausstellung zu gelangen, die wir in unserem Leben nie vergessen werden. Dort stand alles was Rang und Namen hatte, neben den Subarumodellen wie 360, Brat, Legacy ,P1 1500, XT Turbo, Samba, Rex, BRZ usw fanden sich auch Exponate wie ein STI 22b, ein 2008 WRC und als Highlight ein 2000ér WRC Impreza Coupe der letzten Ausbaustufe. Noch nie hatten wir dieses Modell live gesehen, ist es ja schon ein paar Jahre her und in Deutschland kam die Rallye erst 2002 ins Land... 

Am Ende übergaben wir Herrn Atsushi Kojima für den zuvorkommenden und netten Empfang ebenfalls Kennzeichen und Tasse sowie ein eigens gestyltes Feuerzeug vom SDC. Herr Kojima freute sich sehr über die Geschenke und stellte erst mal die Verbindung zum SDC via Facebook her...Nach all den Erlebnissen dachten wir es gibt keine Steigerung mehr, aber es kam alles anders... 

Nachdem wir das Werksgelände verlassen hatten, wollten wir eigentlich zum Mittagessen einkehren, auf dem Weg dorthin sahen wir aber auf der Seite einen alten Subaruhändler im 60íger Jahre Style. 

Im Verkaufsraum standen ein Subaru 360 und Co. Einfach ein Wahnsinn, man fühlte sich in die Zeit zurückversetzt. Der Besitzer des Geschäftes zeigte uns dann sogar noch seine kleine Subaru Werkstatt, die speziell auf den 360 abgestimmt schien. Hierbei handelte es sich aber eher um ein lebendiges Museum, einer Werkstatt mit vielen Fotos und Modellen, ein Knaller! Als Krönung zeigte uns der Besitzer noch seine 360íger Sammlung und öffnete uns im Hinterhof seine private Garage, in der ein neuwertiger 360 zum Vorschein kam, den er extra für uns auch startete!! In dieser Garage befand sich auch ein neuwertiger Subaru Rex! Krass was man so alles abseits der Straßen findet, wenn man nur richtig hinsieht... Jetzt dachten wir schon gar nicht mehr, sondern waren von all den Ereignissen so überwältigt, das wir nur noch funktionierten... Weiter ging es immer noch zum essen fassen, aber es kam auch hier anders als geplant...Auf dem Weg sahen wir einen großen Subaru Händler an der Straße, kurzer Hand machten wir halt, um einmal guten Tag zu sagen und um zu schauen wie ein Händler in Japan aussieht... Als wir näher kamen verschlug es einem den Atem. 

Dieser Händler verfügte über ein eigenes STI Café, dort kann man in entsprechender Atmosphäre relaxt auf sein Auto warten, was in einer Werkstatt mit Fußbodenheizung gewartet wird. Und wenn es einem zu langweilig werden sollte, kein Problem, einfach durch die Auslage schlendern, da gibt es so manches zu entdecken, zum Beispiel einer der letzten Gruppe A Rallye Legacy‘s von Colin McRae, oder die originalen Fahreranzüge von Toshi Arai. 

In Colin´s ex Dienstwagen durften wir Platz nehmen und als das es nicht genug des Guten wäre, wurden wir ins STI Cafe eingeladen. In der Zwischenzeit wurde für alle 5 SDC´ler als Andenken das gerade gemachte Gruppenfoto vor dem Gruppe A Legacy entwickelt, eingerahmt und jedem mitgegeben...einfach der Wahnsinn!! Auch hier wurde uns der gesamte Betrieb gezeigt und uns erläutert, das es sich um Japans größtem Subaru Betrieb handelt. Die Fahrzeugübergaben zum Beispiel erfolgen in separaten Abteilen, die eher einer eigenen kleinen Halle im Wohnzimmerstyle ähneln als einem Übergabeplatz, wie es in Deutschland normal ist... Auf dem Hof fanden sich weitere interessante Modelle wie zum Beispiel ein R2 STI... 

Zum Abend trafen wir uns mit Mr. Okamoto-San Mitarbeiter/Entwickler von Subaru Co./STI, (Herr Okamoto ist ebenfalls auch in Deutschland tätig und besuchte uns in Meppen 2017), um gemeinsam zu Essen und die Freundschaft zwischen dem SDC und Subaru Japan zu genießen. Da wir nicht weit von der Subaru Produktionsstätte entfernt waren, verwunderte es uns fast nicht, das die ganze Stadt aus Subaru‘s zu bestehen scheint. Ein LKW nach dem anderen voll mit Subaru´s fuhr in Richtung Hafen, ein Traum! 

Am Donnerstag den 26.04. fuhren wir morgens in Richtung Japans größtem Autozubehör Geschäft dem Autobacstore. Dieses ist ein Megastore der sich hauptsächlich mit den Herstellermarken wie STI, TRD, HKS und vielen anderen Marken befasst. Hier gab es alles was wir aus den bekannten Fast and Furious Filmen her kannten, nur real... Dieser Store verfügte auch über einen Autohandel mit einer eigenen Tuningausstellung, einfach nur krass und schon wieder wie im Traum. Alles was es an Herstellerspezifischen Möglichkeiten gibt findet sich in diesem Laden, einfach unglaublich. Draußen vor dem Store trafen wir noch einen STI S204, einen Forester STI, einen Levorg STI sowie einen 2012 STI Besitzer, der gerade einen Termin hatte um einen Ölkühler zu montieren. Auch hier wurde er auf dem Parkplatz seitens der Mitarbeiter des Stores empfangen. Wir teilten unsere Kontakte, da auch er einen Subaru Club in Japan hat und wir für die Zukunft in Kontakt bleiben wollen...Abend´s ging es nach einem Besuch in der Innenstadt von Tokyo wieder nach Subaru STI in Mitaka um unseren bestellten Teile abzuholen. Der Leihwagen platzte aus allen Nähten, als wir uns abends mit Manabu Kawaguchi (Journalist für Subaru, macht Lovecars TV Japan und verwaltet den ClubBRZ in Japan) trafen um typisch japanisch zu dinieren. Es war ein letzter wirklich toller Abend, der davon gekrönt wurde das plötzlich Herr Atsushi Kojima (Marketing Leiter Subaru Japan) aus Gunma vor uns stand und den Abend mit uns allen genießen wollte. Die Überraschung und Freude war riesengroß, mit so etwas hätten wir im Traum nicht gerechnet... Der Abend war lang und die Nacht echt kurz, da hieß es Freitags morgens um 6 Uhr schon auf zum Flughafen... 

Die Zeit in Japan verging schneller als im Flug, so viele wunderbare Erlebnisse haben wir mit im gedanklichen Gepäck, alles hier aufzuschreiben sprengt den Rahmen... Eins weiß ich aber ganz genau (und ich glaube ich spreche da für alle Teilnehmer des SDC), diese Reise mit ihren wunderbaren Eindrücken werde ich in meinem Leben nicht vergessen. Zum einen als Subarufan aber vor allem auch menschlich, die Einstellung der Japaner zum Leben und der Umgang mit ihren Mitmenschen ist beeindruckend und hat mir persönlich Kraft gegeben sich in unserer immer schneller werdenden Welt ein Stück gelassener zu bewegen... 


Arigato Japan/Subaru. 

© 2019 BY SUBARU DRIVERS CLUB

WEBSITE MADE BY BULLMAXX STUDIOS.

  • YouTube - Schwarzer Kreis
  • Facebook Black Round
SDC_Logo.png